Tipps

Prüfen Sie folgende Fragen:

Allgemeines

  • Brauche ich überhaupt eine Rechtsschutzversicherung?
    • Personen am Existenzminimum können unentgeltlich prozessieren.
    • Personen in finanziell guten Verhältnissen können im Streitfall selber zum Portemonnaie greifen.
  • Welche Streitigkeiten will ich aufgrund meines Risikoprofils gedeckt haben?
  • Übernimmt der Anbieter bei nicht gedeckten Bereichen wie Familien- und Erbrecht sowie Nachbarrecht eine Konsultation bei einem Anwalt oder wird man nur intern beraten? Wie oft darf man sich mit solchen Anliegen an den Versicherer wenden?
  • Freie Anwaltswahl: Besteht ein Anspruch auf freie Anwaltswahl oder nur Kulanz? Freie Anwaltswahl als Abschlussbedingung mit Policenvermerk!
  • Ist die Mediation (Schlichtungsverfahren) gedeckt?
  • Leistungskürzungen: Verzichtet der Anbieter auf Leistungskürzungen wegen Grobfahrlässigkeit? Wegbedingung der Leistungskürzung aushandeln.
  • Vertragsdauer: 1 Jahr (empfehlenswert) oder Vorteile bei längerer Vertragsdauer (zB gleich bleibende Prämie)?
  • Deckungsbeginn: meistens 3 Monate nach Vertragsschluss.
  • Schadenmeldung: Erkundigen Sie sich beim Anbieter, was er unter dem von ihm in den AVB verwendeten Begriff „sofortige“ oder „unverzügliche“ Meldung versteht.

Verkehrsrechtsschutz

  • Wer ist mit welchen Fahrzeugen (auch Boote?) versichert?
  • Sind Ersatzfahrzeuge oder Mietwagen versichert?
  • Welche Leistungen werden ausgeklammert?

Privatrechtsschutz

  • Wer ist in welcher Funktion (Arbeitnehmer, Hauseigentümer, Vereinsmitglied usw.) versichtert?
  • Welche Kollektivversicherungen als Arbeitnehmer, Hauseigentümer, Mieter sind bereits vorhanden?
  • Auf welche Bereiche erstreckt sich die Rechtsschutzversicherung (selbständige Erwerbstätigkeit, Bauvorhaben, Geldanlagen usw.)?
  • Gibt es sog. Mindeststreitwerte (= Selbstbehalt)? Was wird ausgeklammert?

Familienrechtsschutz

  • Lassen Sie sich -sofern in den AVB nicht deutlich festgelegt- den Umfang des Begriffes „Familie“ näher umschreiben: Handelt es sich nur um verwandtschaftliche Familienmitglieder, genügt die gleiche Wohnadresse oder sind auch die Mitglieder einer Wohngemeinschaft (WG) gemeint?

Betriebsrechtsschutz

  • Welche natürlichen und juristischen Personen sind versichert?
  • Wer ist in welcher Eigenschaft versichert (Voll- und Teilzeitangestellte, Unterakkordanten, Familienangestellte)? Ist es notwendig, versicherte Personen in der Police zu nennen?
  • Auf welche Rechtsbereiche erstreckt sich die Rechtsschutzversicherung? Welche Güter, Mobilien und Immobilien sind versichert?
  • In welchen Fällen besteht eine Deckung (baubewilligungspflichtige Bauvorhaben, Schuldübernahmeverträge, Immobilienkaufverträge usw.)?
  • Wie hoch ist der Mindeststreitwert (= Selbstbehalt)?
  • Ab wann gilt der Rechtsschutz?

Drucken / Weiterempfehlen: