Unternehmensrechtsschutz / Betriebsrechtsschutz

Der Unternehmensrechtsschutz (auch Betriebsrechtsschutz) deckt die Beratungs- und Vertretungskosten des Versicherungsnehmers bei Streitigkeiten aus

  • den Bereichen ZGB/OR, insbesondere
    • Sachenrecht/Grundeigentum/Nachbarrecht
    • Miet-/Pachtrecht
    • Arbeitsrecht, namentlich Streitigkeiten mit eigenen Mitarbeitern
    • aber auch Innominatkontrakte
      • Leasingvertrag
      • Franchisingvertrag
    • Aktienrechtliche Verantwortlichkeit
  • Schuldbetreibung und Konkurs
  • Steuerrecht
  • Strafrecht
  • Versicherungsrecht
  • Krankenkassen
  • Vorsorgeeinrichtungen
  • Rechtshilfe bei Auseinandersetzungen um Betriebsräume.

Die einzelner Rechtsschutzversicherer bieten hier an:

  • Standardprodukte
  • Tailer made-Varianten

Kostendeckung i.d.R. (vgl. aber AVB) für:

  • Kosten von Zivil- und Verwaltungsgerichten
  • Gerichtskosten / Gutachterkosten
  • Prozessentschädigung (Parteientschädigung), sofern und soweit sie dem Versicherten auferlegt werden
  • Anwaltskosten
  • Strafkautionen zur Vermeidung von Untersuchungshaft (UHaft)

Drucken / Weiterempfehlen: