Checkliste: Rechtsfall- / Schadenfall-Prozedere

Ist ein Rechtsfall (sog. Schadenfall) beim Rechtsschutzversicherten eingetreten, greift folgendes Prozedere:

  1. Anmeldung des Rechtsfalls (Schadenanzeige) des Versicherten an den Rechtsschutzversicherer
  2. Erstellung Dossier
  3. Deckungsprüfung
  4. Kontaktnahme des Rechtsschutzversicherers mit dem Versicherten
  5. Versicherter muss Informationsobliegenheiten wahrnehmen
    1. Sachverhaltsbekanntgabe
    2. Vorlage der Beweismittel
    3. Gegenpartei-Adressen
    4. Weitere Informationen
  6. Erteilung der Vollmachten
  7. Inhouse Legal des Rechtsschutzversicherers evaluieren
    1. Rechtslage
    2. Weiteres Vorgehen
  8. Aufnahme von Vergleichsverhandlungen durch den Inhouse Legal des Rechtsschutzversicherers
    1. Ziele
      1. Gütliche Einigung (Vergleich)
      2. Ausserprozessuale Streitbeilegung
    2. Gefahren dieses direkten Tätigwerdens des Inhouse Legals
      1. Berater und Vertreterwechsel für Prozessführung
      2. Vertreterwechsel kann als Schwächezeichen empfunden und von der Gegenpartei ausgenutzt werden; versierte Gegenparteien wissen um die Kompetenzbeschränkung der Rechtsschutzversicherer-Inhouse Legal, obstruhieren, ziehen als Schuldner die Sache in die Länge und „spielen“ womöglich mit dem Legal
      3. Verhärtung der Fronten
      4. ev. Bekanntgabe von Informationen oder Botschaften an die Gegenpartei, die aus Sicht der späteren Prozessführung nicht hätten offenbart werden sollen
      5. Zweckmässigkeit, direkt die freie Anwaltswahl in Anspruch zu nehmen und für den Wunsch-Anwalt eine Deckungszusage erwirken
    3. Verpflichtungen zu Lasten des Rechtsschutzversicherers im Vergleich
      1. Übernahme nur bei vorgängiger Zustimmung
      2. Ausnahme: nachträgliche Genehmigung (in der Regel Zweck- und Verhältnismässigkeitsvoraussetzung)
  9. Scheitern der Vergleichsverhandlungen zwischen Inhouse Legal des Rechtsschutzversicherers und Gegenpartei
    1. Beurteilung der Prozesschancen und –risiken
    2. Kostenpunkt
    3. Mandatierung eines Rechtsanwalts durch den Versicherten auf Kosten des Rechtsschutzversicherers (Deckungszusage), sofern und soweit ein externer Anwalt nicht bereits im Stadium von Ziffer 8 beigezogen wurde (vgl. oben 8. / b. / v.)

Drucken / Weiterempfehlen: